Stockumer Grundschüler unterstützen regionale Naturparke

Naturpark Sauerland-Rothaargebirge und der Naturpark Arnsberg erhalten Förderpreis

0
Naturpark-Geschäftsführer Detlef Lins, Schulleiterin Marion Will und die zukünftigen „Naturpark-Ranger“: die 3. Klasse der Stockumer Grundschule hat mit kleinen Videoclips zum Gewinn des Förderpreises beigetragen.

Der Naturpark Sauerland-Rothaargebirge gewinnt zusammen mit dem Naturpark Arnsberg beim Landeswettbewerb „Naturpark.NRW“, unter dem Motto „Heimat (er)leben“ einen Förderpreis in Höhe von 242.000 €.

„Nach dem Gewinn des Landeswettbewerbs vor drei Jahren ist diese Förderung für uns ein weiterer großer Erfolg für die Weiterentwicklung des noch jungen Naturparks. Hervorzuheben ist, dass wir nun noch mehr die jungen Bewohner für den Naturpark begeistern können“, kommentierte der Vorsitzende des Naturparks Sauerland Rothaargebirge, Bad Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann. Denn mittels des geplanten Projekts, das bis 2021 umgesetzt sein wird, werden Kinder wieder näher an die Natur herangeführt. Es wird ihnen die Möglichkeit gegeben, die Natur als einen Bestandteil ihrer Heimat wiederzuentdecken. Geplant ist die Vermittlung von Wissen bezüglich der Natur in den dritten Klassen, auch in Kooperation mit Naturparkschulen – unter Zuhilfenahme geeigneter „Forscherausstattung“ und des Besuchs von Forscher- und Entdeckerstandorten. Bei Kindern, deren Begeisterung hierdurch geweckt wird, werden durch vertiefende Wissensformate unter Beteiligung weiterer Partner, wie den Biologischen Stationen, kleine „Naturpark-Ranger“ ausgebildet, die sich jeweils auf Wunsch innerhalb eines Netzwerks mit weiteren Interessierten austauschen oder an Naturparkcamps teilnehmen können.

Nicht zuletzt dank der Mithilfe der 3. Klasse der Stockumer Grundschule ist die Wettbewerbspräsentation der beiden Naturparke bei der Jury so positiv angenommen worden: In kleinen Videoclips haben sie von Ihren Erlebnissen in der Natur berichtet und begeistert erzählt, was sie gerne lernen und entdecken würden – wenn sie die Möglichkeit dazu hätten. Unterstützt wurden die Naturparke dafür von der Sunderner Werbeagentur TEAM Wandres, die die Grundschüler gemeinsam mit Kameramann Jannik Fischbach in Szene gesetzt hatten. Die schönste Aussage: „Ich würde auch gerne in der Natur so richtig dolle helfen.“ Und wer kann schon strahlenden Kinderaugen widerstehen, die statt vorm Bildschirm zu hocken lieber nach draußen in die Natur möchten?

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here