Der Königin neue Kleider

Silvia Lefarth bietet in neuen Räumen noch mehr Auswahl an Festmode und Rundum-Service

0
Foto: Steffi Rost

Von Rita Maurer

Medelon. Liebe Männer, dieser Artikel ist ein echtes Mädchen-Thema. Ihn zu lesen ist für Sie vermutlich genauso spannend wie mit Ihrer Partnerin shoppen zu gehen. Mit dem entscheidenden Unterschied: Bei uns in der HEIMATLIEBE müssen Sie nicht. Sie dürfen gerne weiterklicken, Fußball gucken, nach Autos stöbern oder die Welt retten.

So, liebe Leserinnen, jetzt sind wir unter uns. Also: Stellen Sie sich vor, es ist Schützenfest, der Vogel fällt und Sie sind Königin. „Hilfe, wo kriege ich jetzt so schnell ein Kleid her und Blumen und gescheite Schuhe habe ich auch nicht und an was muss ich denn jetzt noch alles denken??“

Der Königin neue Kleider - region, region-wi-me-ha, medebach
Fotos: Steffi Rost

Tief durchatmen. Für solche Fälle ist Silvia Lefarth aus Medelon die kompetente Adresse. Seit 2011 betreibt sie einen Second-Hand-Laden – anfangs „nur“ für Schützenfestkleider, mittlerweile generell für Festmode zu allen Anlässen. Dabei kann sie auf eine Menge Erfahrung sowie unzählige glückliche Königinnen und Hofstaatdamen zurückblicken. Vor einigen Wochen hat sie Zuwachs bekommen: an neuen Räumen! Statt wie früher in ihrem Wohnhaus verteilen sich die Kleider jetzt „Zum Orketal 17“ großzügig auf viel Platz mit großen Spiegeln, einem abtrennbaren Zimmer für Königinnen und einem Raum für Kommunionkleidung. Neu ist außerdem eine eigene Schneiderwerkstatt, in der ab sofort Änderungen jeglicher Art angeboten werden!

Alles für Drunter und Drüber

Der Königin neue Kleider - region, region-wi-me-ha, medebachDem Reiz der unzähligen Prachtkleider in allen Farben, Schnitten und Größen kann man sich kaum entziehen. Prinzessinnenhafte Roben mit viel Glitzer und wallenden Röcken, verführerische oder eher schlichte Kleider für Hofstaat, Standesamt oder Schulabschluss machen heimliche Mädchenträume wahr. Was ist Trend in der kommenden Schützenfestsaison: „Viel Tüll und Chiffon. Eine ausgemachte Modefarbe gibt es nicht, alles ist möglich“, weiß Silvia Lefarth. Inspirationen holt sie sich auf verschiedenen Fachmessen. Seit einigen Jahren hat sie neben den bestens erhaltenen Second-Hand-Kleidern auch neue Kollektionen wie z.B. von „Mascara“ im Angebot. Ab dem Herbst wird es zudem Kommunionkleider und –anzüge geben. Eine kleine Auswahl ist jetzt schon vorhanden.

Was muss eine Königin oder Hofstaatdame (oder eine Karnevalsprinzessin!) mitbringen: „Nichts, wir haben alles da!“  Neben der reichlichen Auswahl an Kleidern gibt es auch Accessoires, die man bei Königs so braucht: Reifröcke, Handschuhe, Modeschmuck, Pumps, Seidenstrumpfhosen. Und, psssst, die Männer lesen ja nicht mit: Shape-Wear, Corsagen, trägerlose BHs…. also Dessous, die die Figur unter dem Kleid richtig in Form bringen. Sogar Klebe-BHs. Bitte was? Die geheimnisvolle Lösung, wenn hinten ein tiefer Ausschnitt im Rücken entzücken, aber vorne trotzdem alles an Ort und Stelle bleiben soll!

Schneidermeisterin vor Ort

Der Königin neue Kleider - region, region-wi-me-ha, medebach
Foto: Steffi Rost

das Wunschkleid zu lang, zu weit oder zu eng? Die Schleppe soll hochgeknöpft und der Ausschnitt irgendwie anders sein, aber die zündende Idee fehlt?  Für solche Problemchen hat Silvia Lefarth die Damenschneidermeisterin Ute Schlenger aus Usseln und deren Mitarbeiterinnen mit im Boot. Sie alle zusammen beraten mit viel Ruhe und finden für fast alles einen Weg. Fast alles – denn wenn gewisse Wünsche gar nicht umsetzbar sind oder der Trägerin schlichtweg nicht stehen, dann gibt es bei Silvia Lefarth auch eine ehrliche Meinung. Oft sieht sie aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung schon auf den ersten Blick, welche Art Kleid zu ihrer Kundin passen könnte.

Der Königin neue Kleider - region, region-wi-me-ha, medebach
Foto: Steffi Rost

Wenn Königin und Hofstaatdamen beruhigt nach Hause oder zum Friseur eilen, rattern die Nähmaschinen. Wenn gewünscht, organisiert Silvia Lefarth gemeinsam mit „Blumen Klotz“ aus Medebach farblich passende Sträuße. Die fertigen Kleider werden dann zur Wunschadresse gebracht, damit dort letzte Hand beim Anziehen angelegt werden kann. Da kann beim engen Zeitplan am Schützenfestmontag auch schon mal vorne bereits die Musik den Präsentiermarsch spielen, während hinten noch die letzte Hofstaatdame ins Kleid springt. Aber bisher hat immer alles geklappt.

Und jetzt, liebe Männer, ist auch genau der richtige Zeitpunkt, um wieder hinzugucken und ihrer strahlenden Partnerin in ihrem tollen Festkleid ein ganz dickes Kompliment zu machen!

Öffnungszeiten

Weil es nach dem Vogelschuss meistens schnell gehen muss, ist Silvia Lefarth im Sommer neben den regulären Öffnungszeiten auch am Wochenende zu erreichen. Nach der Schützenfestsaison hat Silvia Lefarth einmal die Woche geöffnet für Kundinnen, die sich in Ruhe umsehen wollen. Oder die ihr eigenes Kleid in Kommission abgeben möchten. Es sollte dafür gut erhalten, sauber und nicht älter als drei Jahre sein.
  • Von Mai bis August:
Mo., Mi., Fr. von 10 – 12 Uhr und 14 -18 Uhr
Sa. von 10 – 14 Uhr
  • Außerhalb der Saison:  Mi. von 10 – 12 Uhr und 14 -18 Uhr
Die Schneiderwerkstatt mit Schneidermeisterin Ute Schlenger ist wie folgt geöffnet:
Mi von 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr
In der Saison von Mai bis August zusätzlich jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10 – 13 Uhr.
Festmode Lefarth
Zum Orketal 17
59964 Medebach – Medelon
0157 – 72967549
silvia.lefarth@web.de
festmode-lefarth.de

 

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here