Digitaler Utopia Day – Hier wird Zukunft gemacht!

Junge Menschen entwickeln und arbeiten an Ideen für Südwestfalen – 16 bis 26-Jährige aus der ganzen Region eingeladen

0
Junge Menschen aus ganz Südwestfalen sind bei den UTOPiA Days zum Mitmachen eingeladen – das nächste Mal am 06. Februar 2021 im Rahmen einer Videokonferenz. (Foto: Johanna Maurer/ Südwestfalen Agentur GmbH)
- Werbung -

Bei der Jugendkonferenz und Denkwerkstatt UTOPiA können sich Jugendliche und junge Erwachsene aus Südwestfalen über das Leben in der Region austauschen und gemeinsame Ideen für die Zukunft ihrer Heimat entwickeln. Die nächste Möglichkeit hierzu bietet sich jungen Menschen aus Südwestfalen zwischen 16 und 26 Jahren beim Digitalen UTOPiA Day am 06. Februar 2021. Der Workshop findet von 10 bis 13 Uhr als Videokonferenz statt. Im Fokus stehen Projekte der REGIONALE 2025, die hier in Südwestfalen „Dritte Orte“ schaffen wollen. 

Eigentlich wandern die UTOPiA Days durch die fünf Kreise der Region. Der Termin im Februar findet aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen alternativ als Videokonferenz statt. In der dreistündigen Veranstaltung dreht sich dieses Mal alles um das Thema „Dritte Orte“. Die UTOPiSt*innen lernen verschiedene Projekte der REGIONALE 2025 kennen, im Rahmen derer solche Orte für Begegnung und Kultur entstehen sollen. „Lebendige Orte, an denen man sich einbringen und Kultur und Gemeinschaft erleben kann, sind für die jungen Menschen in der Region enorm wichtig. Durch Projekte der REGIONALE 2025, wie zum Beispiel der ‘Stadtmitte 4.0‘ in Hemer, wollen wir ihnen zeigen, was sich hier in der Region bereits alles tut“, erklärt Mareike Gronemeyer, die das Projekt UTOPiA bei der Südwestfalen Agentur gemeinsam mit Alica Mielke betreut.

Beim UTOPiA Day sollen die Teilnehmer*innen aber auch ihre eigene Meinung zu den vorgestellten Projektideen einbringen und sagen, was sie an dem Vorhaben gut finden und wo sie noch Schwächen sehen. Noch interaktiver wird es dann im zweiten Teil der Veranstaltung. Die jungen Menschen können selbst kreativ werden und beispielsweise gemeinsam Ideen entwickeln, wie sie sich ihr ideales Dorf vorstellen. „Mit der REGIONALE 2025 entstehen in ganz Südwestfalen viele spannende und innovative Projektideen, von denen vor allem die nachfolgenden Generationen profitieren sollen. Deshalb ist es uns besonders wichtig, die jungen Menschen in den Prozess einzubeziehen. UTOPiA bietet genau die richtigen Möglichkeiten, sich ganz konkret mit jungen Menschen über die Projekte auszutauschen und zu hören, was sie zu sagen haben“, erläutert Dr. Stephanie Arens, Leiterin der REGIONALE 2025.

Zusätzlich zu den UTOPiA Days wird deshalb vom 18. – 20. Juni 2021 auch eine große UTPOPiA-Bundeskonferenz in Südwestfalen stattfinden. Jugendliche und junge Erwachsende aus ganz Deutschland kommen in Sundern am Sorpesee zusammen und tauschen sich über Unterschiede und Gemeinsamkeiten in ihren Heimatregionen aus.

Wer zwischen 16 und 26 Jahren alt ist, kann sich unter www.utopia-suedwestfalen.com für den digitalen UTOPiA Day am 06. Februar 2021 und auch schon für die Bundeskonferenz von 18. – 20 Juni 2021 anmelden.

Anderen empfehlen
- Werbung -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here