Die Brüder Lumière führten am 28. Dezember 1895 mit dem Cinématographen 10 selbst gedrehte Kurzfilme erstmals einem zahlenden Publikum im Grand Café in Paris vor. Dies war die erste Kinovorstellung der Filmgeschichte überhaupt. Diese neue Form der Unterhaltung trat fortan ihren Siegeszug um die Welt an. Da man noch längst nicht über die technischen Möglichkeiten verfügte, Bilder und Ton synchron abzuspielen, wurden die Stummfilme entweder mit Erzähler erklärt oder mit live gespielter Musik untermalt. Schon bei den ersten Vorführungen der Brüder Lumière war Musik das geeignete Stilmittel, um die Filme dramaturgisch zu unterstützen. Dies geschah zumeist mit einem Klavier, später mit einer eigens konstruierten Kinoorgel oder gelegentlich auch mit einem Orchester. Erst Ende der 1920er Jahre war die Technik so weit fortgeschritten, dass der Tonfilm den Stummfilm nach und nach aus den Kinos verdrängte.

Das Olper Kino Cineplex und die Kulturabteilung der Stadt Olpe wollen an diesen bedeutenden Abschnitt der Filmgeschichte erinnern. Am Donnerstag, dem 11. Mai 2017 um 20.00 Uhr steht im Rahmen der Jazzreihe „blue notes“ der Stummfilm „Our Hospitality – Verflixte Gastfreundschaft“ im Olper Kino (Saal 4) auf dem Spielplan. Dieser turbulente Western aus dem Jahr 1923 gehört zu den erfolgreichsten Produktionen von Buster Keaton, einem der bekanntesten Protagonisten der Stummfilmzeit. Eine köstliche Komödie der Filmgeschichte, voller genialer Gags, atemberaubender Artistik und märchenhaft versponnener Poesie. Die Hauptrolle spielt Buster Keaton, der auch selbst Regie führte.

Stefan Holstein Klarinette blue notesDas Besondere dieser Vorführung ist außerdem: Helmut Nieberle (7-saitige Gitarre) und Stefan Holstein (Klarinette) spielen zu Buster Keatons Film live die Musik. Der Soundtrack wurde komponiert, zusammengestellt und arrangiert von Helmut Nieberle. Eine Musik, die Zitat, Improvisation und neu komponierte Themen so verbindet, dass zum Sehvergnügen auch noch ein kammermusikalisches Hörerlebnis kommt. Das routinierte Duo zählt laut Fachpresse zu den spannendsten Jazz- und Swing-Formationen Deutschlands. Nach dem ca. 64-minütigen Film würden die Musiker auf Wunsch des Publikums gern noch einige Stücke aus ihrem Repertoire spielen.

Karten für diesen musikalischen Kinoabend aus der Reihe „blue notes“ zum Preis von 12,00 € (Schüler/Stud. 6,00 €) gibt es im Rathaus Olpe, im Reisebüro Harnischmacher, im Tourismusbüro Olpe-Aktiv und im Olper Cineplex. Tel. Ticketservice: 02761 830. Online-Bestellungen im Ticketshop unter www.olpe.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here