#digitales Dorf – Großes Interesse bei Dorfaktiven

Apps und Plattformen für Dörfer und Vereine vorgestellt – Drei Anbieter, viele Beispiele, REGIONALE-Projekt denkbar

0
Das Interesse der Dorfaktiven in Südwestfalen an Apps und digitalen Plattformen für ihre Dörfer und Vereine ist groß. Bei einer Veranstaltung der REGIONALE 2025 konnten sich Interessierte über Anbieter und gute Beispiele aus der Region informieren. (Foto: Johanna Maurer / Südwestfalen Agentur)
- Werbung -

Wie können Dörfer sich digital organisieren und Apps oder Plattformen für ihren Ort nutzen. Diese Fragen treiben viele Dorfaktive in Südwestfalen um. Wegen der großen Nachfrage beim digitalen “Tag der Dörfer” Ende Oktober 2020 hat die Südwestfalen Agentur Interessierte zu einer vertiefenden Online-Veranstaltung eingeladen. Rund 80 Teilnehmer*innen waren beim Regionalen Freitag Spezial dabei, lernten Dorf-Apps, Plattformen, Anbieter und gute Beispiele kennen. 

“Das Thema brennt vielen Dorfaktiven in Südwestfalen unter den Nägeln”, sagte Dr. Stephanie Arens, die bei der Südwestfalen Agentur für den Bereich Regionale Entwicklung zuständig ist und die REGIONALE 2025 leitet. “Viele Dorfaktive machen sich Gedanken, wie sie ihren Ort digital anbinden und Plattformen einfach und mit geringem Aufwand sinnvoll nutzen können. Um beispielsweise Angebote von Dorf-, Sport-, Schützen,- und Heimatverein bündeln zu können. Allerdings macht es keinen Sinn, dass sich jedes Dorf alleine da durchkämpfen muss. Wir setzen auf Austausch und Vernetzung in der Region.”

Drei Anbieter, drei Lösungen, viele Beispiele 

Auf Einladung der Südwestfalen Agentur stellten mit dem Fraunhofer Institut, I-Puk und “nebenan” drei Anbieter bzw. Institutionen ihre Online-Plattformen vor. Ergänzend berichteten Dorfaktive aus Südwestfalen und anderen Regionen, die diese bereits nutzen, von ihren Erfahrungen.

Das Fraunhofer Institut zeigte Angebote, die es Dörfern ermöglicht, Dorfwebseiten zu gestalten und mit einer App zu verknüpfen, auf der Gesuche, Veranstaltungen und Neuigkeiten eingestellt werden können. Der Schwerpunkt von I-Puk liegt auf dem Austausch untereinander, bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit der Projektinitiierung, dargestellt an dem Thema Nachhaltigkeit. Bei I-Puk können sich Gleichgesinnte somit Themen wie Lebensmittelrettung oder Energie-Genossenschaften annehmen. “nebenan” wird bereits in mehreren Dörfern in Bad Berleburg rege genutzt, um über die Aktivitäten im Dorf zu informieren oder sich gegenseitig zu helfen.

Nachdem die Dorfaktiven aus Südwestfalen die drei unterschiedlichen Ansätze kennengelernt hatten, konnten sie bei der Online-Veranstaltung die Anbieter befragen und den Favoriten für ihre Bedürfnisse wählen.
Die Eindrücke sind wichtig für die Südwestfalen Agentur. Denn aufgrund des großen Interesses bei den Bürger*innen könnte im Rahmen der REGIONALE 2025 ein beispielhaftes Projekt für die Dörfer der Region entstehen. Denkbar ist nach Angaben von Dr. Stephanie Arens eine Zusammenarbeit mit den Leader-Regionen in Südwestfalen. Schon beim nächsten digitalen “Tag der Dörfer” am Sonntag, 21. März 2021 sollen die Gedanken dazu vertieft werden.

Zur Information:

Der Regionale Freitag ist ein Austausch-Format, das die Südwestfalen Agentur alle zwei Monate am letzten Freitag des Monats anbietet und dabei kurz und knapp verschiedene Themenbereiche und Fragen der REGIONALE 2025 beleuchtet. Am Freitag, 29.01.2021, geht es etwa um Planungswettbewerbe. Die Veranstaltung ist besonders interessant für jene, die Bauprojekte innerhalb der REGIONALE 2025 planen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Link zur Veranstaltung ist auf www.suedwestfalen-agentur.com zu finden.

Anderen empfehlen
- Werbung -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here