PGA-Golf-Professional Jan Oehler unterrichtet im Golfclub Repetal

0

„Golftrainer vollbringen keine Wunder, aber sie bieten Lösungswege an“, meint der neue Pro im GC Repetal, Jan Oehler auf die Frage nach seinem Trainingskonzept und seinen Zielen in der Arbeit mit seinen Golfschülerinnen und Schülern. Der 39jährige Gummersbacher schaut sich daher zunächst einmal die individuellen Voraussetzungen seiner Kunden an: „Jeder Golfspieler verfügt über andere körperliche Bedingungen, daher ist die Orientierung auf den Ballflug aus meiner Sicht eine sinnvolle Herangehensweise“. Und so ist das Training von Jan Oehler individuell darauf ausgerichtet, den Golfer oder Golfanfänger fortlaufend effizienter und besser zu machen – und ihn zum Trainieren zu motivieren. „Das selbstständige Üben von Trainingsinhalten zwischen zwei Einheiten ist die einzig realistische Kontrolle – und gibt mir das benötigte Feedback, um zu der einen Korrektur zu kommen, die alle suchen: Diejenige, die letztendlich zielführend ist“, so Jan.

Vom Diplom-Volkswirt zum Golftrainer
Als wir uns mit Jan zu einem Gespräch im Clubhaus des GC Repetal verabredeten, hatten wir nach Studium seines Lebenslaufs natürlich besonders eine Frage auf der Agenda: Wie kommt ein diplomierter Volkswirt als damals Endzwanziger auf die Idee, Golftrainer zu werden? Das war ist ja zumindest mal ungewöhnlich. Jan hatte bereits während der Endphase seines Studiums eine Art „inneren Drang“ verspürt, seinem Faible für den Golfsport, der Arbeit an der frischen Luft und in der Natur im Anschluss einen fundierten Rahmen zu geben. „Mit Handicap -3 hielt ich mich aber lange Zeit für zu mangelhaft qualifiziert, um mich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben.“ Ein kapitaler Irrglaube, wie sich heraus stellen sollte, denn auf seine Bewerbungen bekam er nur Zusagen „Köln, Hamburg, Fleesensee standen auf einmal für mich zur Auswahl“, so Jan, „und getreu meinem Motto ‚keine halben Sachen‘ habe ich mich für Fleesensee und die renommierte Golfschule Oliver Heuler entschieden – geografisch in the middle of nowhere“, wie er lachend hinterherschiebt. „Aber Ablenkung hätte ich während der drei harten Ausbildungsjahre eh‘ nicht gebrauchen können“.
Und auch die relativ „späte“ Entscheidung für diesen Beruf wurde im hohen Norden Deutschlands relativiert: „Ich war sehr überrascht, was für ‚Quereinsteiger‘ ich am Fleesensee während meiner Ausbildung kennen gelernt habe. Da waren sogar ehemalige Investmentbanker oder erfolgreiche Microsoft Manager in meinen Lehrgängen zum PGA-Pro“, so Oehler.

Und so war es nur folgerichtig, dass Jan auch nach Abschluss der Ausbildung den Dingen weiter auf den Grund gegangen ist. „Es war immer unbefriedigend für mich, in der normalen Ausbildung meine Schüler zwar immer fragen zu müssen, ob sie körperliche Gebrechen haben, aber keine Lösungsansätze zu kennen.“ Und so schloss sich an die „normale“ Ausbildung gleich noch die Zusatzqualifikation zum PGA-Health-Pro „Golf und Gesundheit“ an. Des Öfteren haben auch Golfspieler kleinere Zipperlein: Schulter, Rücken, Ellbogen, etc.. Jan Oehler: „Natürlich ersetzt der Pro niemals den Arztbesuch – aber zumindest kann ich fundierte Hinweise darauf geben, welche Bewegungen man tunlichst unterlassen sollte und welche Änderungen in der Bewegung zu Linderung führen.“

Jan Oehler wird im GC Repetal zunächst an drei Tagen in der Woche unterrichten: Montag, Freitag und Sonntag. Die Kurse für Neueinsteiger starten am 5. Mai 2019, Schnupperkurse finden nach Anmeldung sonntags ab 14. April zwischen 11:00-12:30 Uhr statt. Ausführliche Informationen unter www.golfclub-repetal.de

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here