Ina Scharrenbach – die neue „Heimatministerin“

Die neue Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zu Gast in Finnentrop

0

Die neue Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zu Gast in Finnentrop
So kam sie angefahren, heute Vormittag um 11 Uhr, auf ihrer Heimat-Tour, die sie zukünftig in jedem Sommer durch NRW machen will.

Per Fahrrad hatten ihr BM Dietmar Heß, sein 1. Beigeordneter Ludwig Rasche und der neue CDU-MdL Jochen Ritter das Interkommunale Projekt „Lenneschiene“ gezeigt und nahmen sich an der fast fertigen Fußgängerbrücke über den Bahnkörper Zeit für die angereisten Medienvertreter.

Ina Scharrenbach, die neue „Heimatministerin“ ist eine attraktive, lebensfrohe- und kommunikationsfreudige Persönlichkeit, frei von jeglichen „Abnutzungserscheinungen“, die so oft bei unseren Politprofis zu finden sind. Sie wirkt sehr authentisch, der gemeine Sauerländer sagt: „Das is en Echtes und das will beim ersten Zusammentreffen schon eine ganze Menge heißen!“

„Mein Engagement für unsere Heimat“, so die Ministerin, „will ich in den Mittelpunkt dieser ersten Heimat-Tour stellen und mit den Menschen ins Gespräch kommen wie wir ihren Einsatz vor Ort besser unterstützen können.“

Sprach´s und bestieg, nachdem sie den Medienkollegen einiges in die Blöcke diktiert hatte, die dunkle Limousine mit dem D-Kennzeichen. Ihre PR- und Kommunikationschefin, Andrea Stegger, hatte bereits den nächsten Termin aufgerufen: „Das Steinmüllergelände incl. Vogtei in Gummersbach.“

Viel Energie, Kraft und Empathie auf diesem Ministerinnensessel, Frau Scharrenbach und viel Spaß bei der Lektüre unserer Heimatliebe-Magazine. Die hatte der Mann mit dem Basecap der Pressereferentin schon beim Tachsagen übergeben.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here