Wenig Wasser in der Bigge. Yacht-Club engagierte 50 Tonner.

Per Autokran mehr als 35 Boote aus dem Biggesee geholt

0

Am 17. November holte der Yacht-Club Lister knapp 40 Segelboote per Autokran an Land. Um 09:00 Uhr startete Hafenmeister Peter Kramer die Aktion.

Das erste Segelschiff schwebte bald durch die Luft und wurde wie auch die anderen Boote von ingesamt zirka 10 Helfern und Koordinatoren samt Kranführer auf seinen Bootsanhänger gesetzt.

Nach fünf Booten kam das Team so gut in Schwung, dass es schon fünf Minuten zeitlich im Plus lag.

„Es war alles bis ins Kleinste durchdacht. Die letzte Kranaktion fand ja 2003 statt. Damals noch nicht mit mir als Hafenmeister, sondern mit meinem Vor-Vorgänger“, so Hafenmeister Peter Kramer.

„Wir haben unseren Clubmitgliedern mit dieser Infrastruktur die Möglichkeit geboten, so lange wie es diese phantastische Saison ging zu segeln. Für unsere Clubmitglieder ist diese Kranaktion kostenfrei. Es ist uns als Club sehr wichtig diesen Service anzubieten, erklärt Michael Schroeder, erster Vorsitzender des gut 600 Mitglieder starken Yacht-Clubs.

Gearbeitet wurde mit einem Unimog und einem Trecker. Beide starken Fahrzeuge brachten die Boote vom Wasser weg und zum Bootseigenern hin.

Der 50 Tonner hievte zum Teil bis zu zirka 2 Tonnen schwere Segelboote an Land, die bis zu über 7 Meter lang und 2 Meter breit waren.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here