Sundern – „wanderbar“ gut! Wie zwei junge Bloggerinnen Sundern entdeckten

0

Dass Wandern in der Corona-Zeit noch mehr als schon in den Jahren zuvor in den Fokus der Urlauber und BürgerInnen Sunderns gerückt ist, zeigt sich unter anderem daran, dass der im Frühjahr neu aufgelegte Wanderführer der Stadtmarketing Sundern eG den Mitarbeiterinnen regelrecht aus der Hand gerissen wird. Das ehemals angestaubte Image des Wanderns wird durch den anhaltenden Wanderboom gerade unter jungen Menschen momentan entstaubt und verjüngt. Wandern ist hip – das sehen auch Marina Stötzel und Alisa Kriegesmann so.


Ursprünglich aus dem Sauerland, hat es die beiden jungen Damen erst in die Ferne gezogen. Irgendwann entdeckten sie aber ihre alte Heimat neu und haben das Projekt „bevandert“ ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich nicht um eine falsche Schreibweise, sondern steht für den Mix aus Wandern, Wissen und Vanlife. Die Stadtmarketing Sundern eG wollte schon länger eine Kooperation mit Bloggern zum Thema Wandern eingehen und fanden in Alisa und Marina die idealen Partner. In der letzten Juli-Woche trafen die beiden mit ihrem Van in Sundern ein und begannen gleich mit dem 39,5 km langen Rundweg im Wanderparadies Altes Testament, der die Ortschaften Hellefeld, Altenhellefeld, Westenfeld, Linnepe und Meinkenbracht umschließt.


Barbara Geuecke von der Stadtmarketing Sundern eG hatte im Vorfeld ganze Arbeit geleistet und sowohl für Stellplätze für den Van als auch für Einkehrmöglichkeiten an der Wegstrecke gesorgt. Auch die vielen Insider-Tipps von ihr wurden dankend angenommen und in die Wanderung mit eingebaut. Am 3. und letzten Tag ihres Aufenthaltes in Sundern ging es für Alisa und Marina noch zum Sorpesee. Wer so viele Kilometer in Sunderns beeindruckendem „Hinterland“ gewandert ist, der darf sich bei schönstem Wetter auch am und im Sorpesee bei Standup-paddeling und einfach nur in der Sonne liegen und ausruhen. Die beiden waren jedenfalls sehr begeistert von der Wanderregion Sundern. Wer sich davon überzeugen möchte: Auf ihrer Homepage https://www.bevandert.com haben sie ihre Eindrücke, untermalt mit tollen Bildern, zusammengefasst. Auch auf dem Instagram-Account der Stadtmarketing Sundern eG „sundernamsorpesee“ sind viele Bilder zu finden.


„Die Zusammenarbeit mit Alisa und Marina von „bevandert“ wird mit Sicherheit in der Zukunft fortgeführt. Sundern hat noch viele weitere schöne Ecken, die es auf gut 900 km Wanderwegen zu entdecken gibt. Die beiden haben das toll gemacht und unsere Region bestens präsentiert“ so Barbara Geuecke, die die Aktion aktiv begleitet hat.
Ein Dank geht an alle Akteure, die schnell mit im Boot waren und das Projekt unterstützt haben.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here