Breitbandausbau im Kreis Olpe

Große Teile des schnellen Netzes gehen in Betrieb

0
(v.l.n.r.) Ralf Engstfeld (Deutsche Telekom), Christian Pospischil (Bürgermeister der Stadt Attendorn), Martin Dornseifer (Kreis Olpe)

Endlich ist es soweit: Anfang Juli gehen große Teile des mit öffentlichen Mitteln geförderten Breitbandnetzes im Kreis Olpe in Betrieb. Mehr als 3300 Haushalte in Attendorn, Finnentrop, Lennestadt und Olpe können künftig mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s im Internet surfen. 230 Gewerbekunden erhalten sogar Bandbreiten von bis zu einem Gigabit/s, da dort Glasfaserleitungen direkt ins Gebäude verlegt wurden.

Entsprechend große Freude herrschte bei den Bürgermeistern Christian Pospischil (Attendorn), Dietmar Heß (Finnentrop) und Peter Weber (Olpe) sowie dem Beigeordneten der Stadt Lennestadt Karsten Schürheck, als sie kürzlich gemeinsam mit Ralf Engstfeld von der Deutschen Telekom und dem Breitbandkoordinator des Kreises Olpe Martin Dornseifer die neuen Kabelverzweiger abnehmen konnten. Im Rahmen des Breitbandausbaus wurden von der Deutschen Telekom als Netzbetreiber für diese Teilbereiche bisher rund 90 km neue Glasfaserleitungen verlegt und 42 Multifunktionsgehäuse sowie 16 Glasfasernetzverteiler installiert.

Das schnelle Netz kommt allerdings nicht automatisch beim Nutzer an. Wer einen höherwertigen Internetanschluss buchen will, muss einen neuen Vertrag mit seinem Netzanbieter abschließen. Martin Dornseifer: „Es dauert dann unter Umständen noch etwas Zeit, bis die volle Bandbreite zur Verfügung steht. Die Servicetechniker prüfen zunächst die individuellen Anschlussmöglichkeiten. Vor allem für die Gewerbekunden sind die notwendigen Arbeiten im Bereich der Glasfaser-Hausanschlüsse etwas aufwändiger, da teilweise Verkabelungsarbeiten im Bereich der Gebäude notwendig sind.“

Auch Anschlüsse, die nicht unmittelbar in den Ausbaugebieten liegen, können möglicherweise von schnelleren Bandbreiten profitieren. Alle notwendigen Informationen gibt es bei den verschiedenen Netzbetreibern.

Der Netzausbau im Kreis Olpe geht derweil ohne Zeitverzug weiter. Die Deutsche Telekom baut zur Zeit in Drolshagen, Olpe, Kirchhundem, Lennestadt und Wenden, um dort spätestens zum Jahresende 2019 alle Haushalte und Gewerbekunden in den Projektgebieten mit schnellen Internetanschlüssen zu versorgen. Alle Infos dazu gibt es auf der Internetseite des Kreises Olpe www.kreis-olpe.de/Breitband.

In den folgenden Ausbaubereichen sind die höheren Bandbreiten verfügbar:
• Attendorn: Ennest, Holzweg, Mühlhardt, Milstenau, Bürberg, Auf der Höh, Hahnbeuler Kopf, Uelhofs Wiese.
• Finnentrop: Ostentrop, Schönholthausen, Deutmecke, Frettermühle, Gierschlade, Müllen.
• Lennestadt: Altenvalbert, Obervalbert, Brenschede, Oedingen (Am Luttenberg, Lupinenweg)Oedingerberg, Melbecke, Grevenbrück (Prof-Albert-Boerger-Str.).
• Olpe: Rhode, Altenkleusheim, Thieringhausen, Eichhagen, Stade.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here