Mit einer Bewerbung drei Unternehmen kennenlernen

Bis zum 05. Januar 2020 für "Gap Year Südwestfalen" bewerben – Teilnehmerin Raija Maria Schulte gibt Einblicke in ihr persönliches Praxisjahr

0
Raija Maria Schulte nimmt als Young Professional beim "Gap Year Südwestfalen" teil und macht drei Praktika bei drei verschiedenen Unternehmen aus der Region. (Foto: Niklas Jung/Südwestfalen Agentur)

Ein Jahr, drei Unternehmen und nur eine einzige Bewerbung: Young Professionals, also Hochschulabsolventen und junge Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung, können sich noch bis zum 05. Januar 2020 unter www.gapyear-suedwestfalen.com für das „Gap Year Südwestfalen“ bewerben. Das Programm bietet ihnen die Möglichkeit, in einem Jahr für je drei Monate bei drei verschiedenen Unternehmen und Organisationen aus der Region zu arbeiten und so wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln. So macht es auch Raija Maria Schulte. 

Gedia, Viega und dokuworks – Das „Gap Year Südwestfalen“ führt die 24-Jährige in drei völlig unterschiedliche Unternehmen der Region. Raija Maria Schulte hat ihr Bachelor-Studium „International Business Management East Asia“ abgeschlossen und lernt nun die verschiedenen Facetten der südwestfälischen Wirtschaft kennen. „Durch das Gap Year kann ich in verschiedene Branchen, Unternehmen und Abteilungen reinschauen. Dadurch erhoffe ich mir herauszufinden, für welchen Masterstudiengang ich mich einschreiben möchte. Und ein super-positiver Punkt ist auch, dass man bei den potenziell zukünftigen Arbeitgebern bereits einen Fuß in der Tür hat.“

„In kurzer Zeit viel Praxiserfahrung sammeln“

Genau das sind auch die Ziele des „Gap Year Südwestfalen“-Programms. Es gibt TeilnehmerInnen die Chance, sich zu orientieren, Kontakte in die Wirtschaft zu knüpfen, heimische Betriebe kennenzulernen, neue Perspektiven zu entdecken oder sogar in einem der Unternehmen ein berufliches Zuhause zu finden. „Mit dem Gap Year können junge Menschen in relativ kurzer Zeit die für den Berufseinstieg so wichtige Praxiserfahrung sammeln. Unsere starke Wirtschaft bietet dazu viele Möglichkeiten“, sagt Saskia Haardt-Cerff, die das Programm gemeinsam mit Niklas Jung bei der Südwestfalen Agentur betreut und koordiniert. „Und die Praktika werden natürlich vergütet.“

Raija Maria Schulte hat ihr persönliches Praxisjahr im Oktober bei der Firma Gedia in Attendorn begonnen, wo sie im Bereich „Business Development“ arbeitet. Ihren Arbeitsalltag empfindet sie als sehr abwechslungsreich. „Ich bereite zum Beispiel Präsentationen vor und unterstütze die Auslandsstandorte in Nordamerika, Mexiko, China und Indien. Dadurch kann ich meine Englisch- und Chinesischkenntisse einsetzen und üben. Das finde ich ziemlich cool!“ Es gefällt ihr so gut, dass sie in ihrem eigentlich freien Quartal das Praktikum bei Gedia um drei weitere Monate verlängert. Im März wird sie ihr Gap Year dann bei der Viega Holding GmbH & Co. KG in Attendorn fortführen und anschließend bei der dokuworks GmbH in Siegen drei Monate im Marketing arbeiten.

Große Auswahl an Praktika und unkomplizierter Bewerbungsprozess

Mit der stetig wachsenden Anzahl teilnehmender Unternehmen vergrößert sich auch die Bandbreite der Praktikumsmöglichkeiten für die TeilnehmerInnen. „Inzwischen gibt es zum Beispiel Praktikumsmöglichkeiten im Bereich Verwaltung, Produktion, Bau, Architektur, Maschinenbau, Elektro- und Gebäudetechnik, IT, Logistik oder Soziales“, ergänzt Saskia Haardt-Cerff. „Bewerber können im Anschreiben einfach ihre Präferenzen nennen. Und nach einer erfolgreichen Bewerbung lernen sich Young Professionals und teilnehmende Unternehmen beim Auswahltag am 29. Januar 2020 in lockerer Atmosphäre in kurzen „Speed-Interviews“ kennen.“ Danach geht es dann ab dem 01. April 2020 in das jeweils individuell zusammengestellte und aufregende Praxisjahr. Alle Infos gibt es unter www.gapyear-suedwestfalen.com

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here