333 Unternehmen unterstützen südwestfälisches Regionalmarketing

Meinerzhagener Baugesellschaft jüngstes Mitglied im Verein "Wirtschaft für Südwestfalen" - finanzielle Schallmauer durchbrochen

0
333 Unternehmen haben sich inzwischen dem Verein "Wirtschaft für Südwestfalen" angeschlossen. Neuestes Mitglied: Die Meinerzhagener Baugesellschaft. Im Bild von links Marie Ting (Leiterin Regionalmarketing Südwestfalen), Oliver Drenkard (Geschäftsführer Meinerzhagener Baugesellschaft mbH), Barbara Dienstel-Kümper (Kreisdirektorin Märkischer Kreis), Katharina Suerbier (Leiterin Wirtschaftsförderung Meinerzhagen), Christopher Schwermer (Key Account Manager Südwestfalen Agentur)

Gemeinsam für eine starke Region: Mit der Meinerzhagener Baugesellschaft mbH ist das 333. Mitglied dem Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“ beigetreten. Ein großer Erfolg für das Regionalmarketing Südwestfalen, denn der Verein trägt neben den südwestfälischen Kreisen als sechster und größter Gesellschafter der Südwestfalen Agentur das heimische Regionalmarketing. Das gemeinsame Ziel: Südwestfalen als starken Wirtschaftsstandort und attraktiven Lebensraum bekannt machen.

„Jedes weitere Mitglied ist nicht nur ein Erfolg für den Verein, sondern für ganz Südwestfalen,“ freut sich Thomas Frye, Geschäftsführer des Vereins. „Die stetig steigende Mitgliederzahl zeigt eindrucksvoll, wie wichtig der regionalen Wirtschaft die öffentliche Wahrnehmung der starken Marke Südwestfalen ist.“ Durch die große Unterstützung der Unternehmen überschreite das Vereins-Budget zur Finanzierung der Aktivitäten des Regionalmarketings in diesem Jahr erstmals die Schallmauer von 0,5 Mio. Euro.

Überzeugungstäter für Südwestfalen
Mit der Meinerzhagener Baugesellschaft (MBG) trifft es einen „südwestfälischen Überzeugungstäter“. Denn die MBG engagiert sich seit kurzem auch im „Gap Year Südwestfalen“. Das Programm ermöglicht jungen Menschen, in einem Jahr drei Praktika bei drei verschiedenen heimischen Unternehmen zu absolvieren – ein Projekt, das im Regionalmarketing Südwestfalen entstanden und eng mit dem Engagement der Vereinsmitglieder verbunden ist. „Die konkreten Maßnahmen und Projekte der Südwestfalen Agentur zum Standortmarketing und zur Fachkräftesicherung sowie der Vernetzungsgedanke haben mich überzeugt. Südwestfalen ist ein wirtschaftliches Schwergewicht. Und wir wissen nur zu gut und arbeiten nicht zuletzt selbst daran, dass man hier auch sehr gut wohnen und leben kann. Die Vorteile der Region gilt es gemeinsam nach außen zu kommunizieren, um uns im Wettbewerb mit anderen Wirtschaftsräumen und den Metropolen durchzusetzen“, sagt Oliver Drenkard, Geschäftsführer der Meinerzhagener Baugesellschaft mbH zum Vereinsbeitritt.

Drenkard ist zudem Mitglied im REGIONALE-Beirat – einem Gremium im Rahmen der REGIONALE 2025, das Empfehlungen gibt, welche Projekte förderwürdig sind und umgesetzt werden. Durch und durch also Einsatz für die Region.

Mehr Mitglieder, mehr Schlagkraft
Marie Ting, Leiterin des Regionalmarketings bei der Südwestfalen Agentur, zeigte sich mehr als zufrieden über diese positive Entwicklung: „Es ist toll, so viel Rückhalt in der Region für Südwestfalen zu spüren und mit unseren Aktivitäten so viele Unternehmen begeistern zu können. Der Verein ist der Motor des Regionalmarketings. Je mehr Vereinsmitglieder, umso höher ist auch die Schlagkraft der Marketing-Maßnahmen.“ Durch das Zutrauen könne die Südwestfalen Agentur sich darum kümmern, Fach- und Führungskräfte für die Region zu interessieren und auf die vielen attraktiven Arbeitgeber aufmerksam zu machen. Etwa durch Präsenzen auf Messen, Arbeitgebermarketing-Trainings und innovative Projekte wie das „Gap Year Südwestfalen“.

Unternehmen profitieren von Mitgliedschaft im Alltag
Mit einer Mitgliedschaft im Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“ unterstützen Unternehmen nicht nur das Standortmarketing, sondern profitieren auch selbst davon. Ein kostenfreies Basis-Set beinhaltet zahlreiche Angebote, die jedem Arbeitgeber dabei helfen, Werbung für die eigenen Arbeitsplätze sowie den eigenen Standort zu machen. Darunter zählen beispielsweise die kostenlose Teilnahme an Arbeitgebermarketing-Trainings und Netzwerkveranstaltungen, die Nutzung von Kommunikationsmaterial und der Zugang zum „Bewerberpool Südwestfalen“. Alle weiteren Infos dazu unter www.jetzt-zusammenstehen.de.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here