Baukultur machen Menschen wie Du und Ich

Wanderausstellung zu „Baukultur" bis 10. Oktober 2018 in Olper Sparkasse

0
Patrick Schreib berichtete in Olpe beispielhaft von der baulichen Gestaltung in seiner Gemeinde Baiersbronn. Foto: Stephan Müller/Südwestfalen Agentur

Die Ausstellung „Baukultur gewinnt!“ zieht weiter durch Südwestfalen und ist nun in Olpe angekommen. Aus Sicht von Bürgermeister Peter Weber passt Olpe als Station sehr gut. Die Kreisstadt gestaltet nicht nur das Rathausareal neu, sondern befindet inmitten eines umfassenden Stadtentwicklungsprozesses mit einer intensiven Bürgerbeteiligung. „Ich wünsche mir, dass sich möglichst viele Olper mit dem Thema Baukultur beschäftigen. Es geht darum, eine Region zukunftsfähig aufzustellen, ohne dabei die eigene Identität aus den Augen zu verlieren. Die Ausstellung bietet eine gute Möglichkeit, ein Stück weit über den Tellerrand zu schauen“, sagte Bürgermeister Weber bei der Eröffnung der Ausstellung in der Hauptstelle der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden in Olpe.

Bei Baukultur geht es um die Menschen vor Ort
In der Ausstellung sind gelungene Beispiele aus ländlichen Regionen zu sehen, die sich bereits mit der baulichen Gestaltung befasst haben. Dabei stehen weniger Bauten oder gestaltete Plätze im Mittelpunkt, als vielmehr die Menschen, die hinter den Projekten in den Gemeinden stehen. Und das aus gutem Grund, erklärt Thomas Moser vom österreichischen Verein LandLuft, der die Wanderausstellung mitkonzipiert hat: „Baukultur ist ein sperriger Expertenbegriff. Aber es geht darum: Was passiert zwischen Gebäuden? Das hat zu tun mit Mobilität, mit dem Zusammenleben der Menschen. Das ist letztendlich Baukultur. Baukultur machen Menschen wie Du und Ich.“

Das sieht Patrick Schreib ähnlich. Er arbeitet als Tourismusdirektor in Baiersbronn im Schwarzwald, eine der in der Ausstellung portraitierten Gemeinden. Schreib erzählte den Gästen und dem Olper Bauausschuss, der zur Eröffnung gekommen war, von seinen Erfahrungen mit dem langfristig angelegten Prozess in seiner Gemeinde. Die Ergebnisse: In Baiersbronn wurde unter anderem die Touristik-Information mit heimischem Holz neugestaltet von Säge- und Handwerkern vor Ort, eine Aussichtsplattform im Naturpark errichtet und ein neues Gesundheitszentrum für die ärztliche Versorgung gebaut – ein Wohngebiet mit Holzlodges mitten im Wald ist in Planung.

Baukultur wichtiger Punkt für Städte und Dörfer in Südwestfalen
Für Stephanie Arens von der Südwestfalen Agentur ein gutes Beispiel, dass die bauliche Gestaltung ein Instrument der Stadt- und Dorfentwicklung ist und einiges bewirken kann. „Das ist ein wichtiges Thema für Südwestfalen. Auch im Rahmen der REGIONALE 2025. Wie gestalten wir denn unsere Mitten in den Städten und Dörfern im Hinblick auf die Digitalisierung? Wo finden wir Orte zum Leben UND Arbeiten? Darüber müssen wir uns Gedanken machen.“ Die Südwestfalen Agentur hat die Ausstellung nach Südwestfalen geholt. Gemeinsam mit einem breiten Akteursnetzwerk, zudem neben dem Sauerland Tourismus, Sauerland Initiativ, die Städte Arnsberg und Iserlohn und auch der Sauerländer Heimatbund gehören.

Die Ausstellung „Baukultur gewinnt!“ ist noch bis zum 10. Oktober 2018 in die Räumlichkeiten der Hauptstelle der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden zu sehen. Abschließend zieht sie vom 12.-25. Oktober 2018 nach Siegen in die Rathausgalerie.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here