Von Kerstin Neumann-Schnurbus

Winterberg/Elkeringhausen. In dieser Jahreszeit liegt ein Tag am Meer für die meisten Menschen in weiter Ferne. Dabei könnte gerade jetzt in der Erkältungszeit die salzhaltige Luft wahre Wunder bewirken. Doch man muss nicht bis zum nächsten Strandurlaub warten, um sie einzuatmen. Salz wird in Deutschlands Wellnessoasen immer beliebter. Ob Gradierwerke, Solegrotten oder Salzsaunen – das weiße Gold ist in immer mehr Anwendungsbereichen angekommen. Dabei muss die Salzquelle nicht immer natürlichen Ursprungs sein.  Auch in Elkeringhausen gibt es seit 10 Jahren eine Salzgrotte – und die ist längst kein Geheimtipp mehr. Die Inhaber Wolfgang und Sabine Ilg werden von Michaela Wirtz und Ina Mörchen bei der fürsorglichen Betreuung der Gäste tatkräftig unterstützt.

Wie ein Tag am Meer: Die Elkeringhäuser Salzgrotte - winterberg, region, region-wi-me-ha
Foto: Kerstin Neumann-Schnurbus

Seit das Ehepaar in Bad Salzuflen, bei der Flucht vor Regenwetter, eine Salzgrotte besucht hatte, stand für beide der Bau einer Salzgrotte in Elkeringhausen fest. Gesagt – getan! Zeitnah wurde das Wohnzimmer des Hauses Sonnenschein in eine Salzgrotte umgebaut.

45 Minuten entspannen und die Gesundheit fördern                                                                                                                                         Beim Betreten dieser Räumlichkeiten ist sofort spürbar: Hier kann der Besucher auf Entspannung und Wohlbefinden „schalten“ – Farben, Einrichtung und Beleuchtung sind schon im Empfangsraum der Salzgrotte geschmackvoll, stimmig und mit viel Bedacht eingesetzt. Alle Besucher werden zur vollen Stunde freundlich vom Team begrüßt und zu den salzresistenten Liegen in die eigentliche Salzgrotte geleitet. Mit hochgelegten Beinen dösen die Besucher dann im Liegestuhl 45 Minuten zwischen

Wie ein Tag am Meer: Die Elkeringhäuser Salzgrotte - winterberg, region, region-wi-me-ha
Foto: Kerstin Neumann-Schnurbus

Stalaktiten und tun mit jedem Atemzug Haut und Atemwegen etwas Gutes.

Bernsteinfarben leuchten die Steine an der Wand, eine Saline plätschert sanft, die Musik im Hintergrund spielt leise. Ausruhen, entspannen und dabei noch etwas für die Gesundheit tun – das alles ist hier in diesem entschleunigenden Wohlfühlambiente möglich. Fünfzehn Tonnen Salz sorgen dafür, dass die ionisierte Luft in der Grotte mit Jod, Magnesium, Eisen, Kalium und Kalzium angereichert ist. Im trockenen Salzklima wird das Immunsystem gestärkt und das Wohlbefinden verbessert. „Eigentlich alles, weshalb man an die Nordsee fährt, vereinen wir in der Salzgrotte“, fasst Sabine Ilg zusammen. Dazu zählen beispielsweise Asthma, Bronchitis, allergischer Schnupfen, überempfindliche Atemwege sowie Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte, aber auch Schlafstörungen, Burn-Out-Syndrom und Erkältungskrankheiten. Ihr Ehemann Wolfgang empfiehlt als Gesundheitsberater für Ernährung und Diätkoch das entspannende Klima in seiner Salzgrotte als eine leicht in den Alltag zu integrierende Auszeit. „Hier kommt man runter vom Alltagsstress“, betont der Inhaber des ersten Salztempels seiner Art im Hochsauerland (jede weitere Salzgrotte ist wenigstens eine Autostunde entfernt). Das sanfte Licht und das ausgewogene Raumklima ermöglichen wohltuende Entspannung für Körper und Seele. So lohnt sich auch für Stressgeplagte und Erholungssuchende ein Besuch in der Salzgrotte.

Original zertifiziertes Himalaya-Salz                                                                            Eine Saline erhöht den Salzgehalt des fließenden Wassers. Wie das funktioniert?  Sabine Ilg zeigt auf die Reisigzweige im Brunnen. „Hier verdunstet das Wasser und die Salzkristalle lagern sich an den Ästen ab.“ Durch diesen Prozess soll die Qualität des Salzgehaltes noch einmal erhöht werden. Darüber hinaus sorgen dicke Salzblöcke an den Wänden, „original zertifiziertes Himalaya-Salz“ für perfektes Wohlfühl-Klima. Sieben Tonnen grobkörniges, gebrochenes Salz aus dem Toten Meer liegen verstreut auf dem Boden. Und wer hier auf Socken entlanglaufen möchte, genießt noch eine anregende Fußmassage dazu. Ansonsten liegen die Besucher in der Salzgrotte auf ihren kommoden Liegen bekleidet, denn anders als in der Sauna heißt es hier: Die Klamotten bleiben an. Dennoch muss bei einer Raumtemperatur von durchschnittlich 23 Grad niemand frieren, gibt es auch wärmende Decken für jeden Besucher inklusive. Außerdem wird mit einer Art Salzgenerator Salzwasser zu so genannten Aerosolen zerstäubt und in die Grotte gepustet. „Aerosole sind die winzigen Tröpfchen, die zum Beispiel in der Gischt entstehen“, erklärt Empfangsdame Ina Mörchen. Und je kleiner sie sind, desto weiter können sie in die Lunge vordringen. In der Lunge entfalten sie dann ihre reinigende Wirkung, regen die Durchblutung der Lungenschleimhaut an. Durch den verdünnten Schleim können Schadstoffe und Krankheitserreger besser abtransportiert werden.“

Auch Besucherin Mechthild Petri ist von der Salzgrotte begeistert. Sie erklärt: „Ich habe Bandscheibenprobleme und häufiger Atemwegserkrankungen. Deshalb fahre ich auch häufig an die See. Hier in Elkeringhausen genieße ich regelmäßig mit salzigen Lippen den Tag-am-Meer-Effekt und habe das Gefühl, dass seither meine Atemwege freier sind.“  Wer zur Wirksamkeit dennoch skeptisch bleibt, dem empfiehlt sich: „Selber ausprobieren!“

„Ein bisschen Salzgrotte für Zuhause“

Wie ein Tag am Meer: Die Elkeringhäuser Salzgrotte - winterberg, region, region-wi-me-haNicht nur die Einzelkarten, besonders die 5er- und 10er-Karten für einen Besuch in der Salzgrotte sind ein tolles Geschenk, um jemandem (oder sich selbst) eine Freude zu bereiten. Sabine Ilg hat auch Badesalze, verschiedene Gewürzsalze – allesamt in Bio-Qualität – Salz-Teelichter und andere salzige Geschenkideen. „Ein bisschen Salzgrotte für Zuhause“, schmunzelt eine weitere Besucherin, die nach ihrem Aufenthalt die Wohlfühlzeit nachwirken lässt.

Info-Box: Öffnungszeiten und Preise

  • Montag bis Samstag: 10 bis 17 Uhr sowie Sonntag von 10 bis 14 Uhr;
  • Einlass ist immer zur vollen Stunde;
  • Auch für Rollstuhlfahrer geeignet;
  • Kinder unter drei Jahren atmen in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei durch;
  • Erwachsene (ab 14 Jahre): Einzelkarte 8,50 Euro, 5er-Karte 40 Euro, 10er-Karte 75 Euro Kinder: Einzelkarte 6,50 Euro, 5er-Karte 30 Euro, 10er-Karte 55 Euro

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here