Heinrich Nolte erhält Kronenkreuz der Diakonie

Hohe Auszeichnung für den Ehrenbürgermeister für sein ehrenamtliches Engagement.

0

Von Claudia Pape

Medebach. Als Dank für sein außerordentliches, ehrenamtliches Engagement u.a. in der Flüchtlings- und Bürgerhilfe, wurde Medebachs Ehrenbürgermeister Heinrich Nolte am Sonntag während des Gottesdienstes der evangelischen Kirchengemeinde von der Diakonie Deutschland das Kronenkreuz in Gold durch den Vorstand des Diakonischen Werkes Ruhr-Hellweg Christian Korte verliehen.

Heinrich Nolte erhält Kronenkreuz der Diakonie - region, region-wi-me-ha, medebach
Foto: Claudia Pape

Das Kronenkreuz ist das Dankzeichen der Diakonie und gilt als Ausdruck des Dankes und der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienste des Nächsten.

Heinrich Nolte erhält Kronenkreuz der Diakonie - region, region-wi-me-ha, medebach
Foto: Claudia Pape

In seiner Ansprache betonte Christian Korte, dass er hohen Respekt vor den Bewohnern des Sauerlandes habe, die sehr viel diakonisches Engagement besäßen. Dies sehe man auch daran, dass Medebach den Titel Hansestadt besitzt: Schon immer hätten sich die Menschen hier vor Ort gegenseitig füreinander eingesetzt. In Heinrich Nolte, der bis ins Jahr 2009 Bürgermeister der Stadt war, hätten die Menschen hier vor Ort einen wahren Mitstreiter an ihrer Seite: mutig, ehrlich und verlässlich. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand 2009 versetzte sich Heinrich Nolte umgehend selbst in den „Unruhestand“: Im selben Jahr ergriff er die Initiative zur Gründung der Bürgerhilfe Medebach e.V., dem heute 120 Mitglieder angehören und ist seitdem ihr Vorsitzender.

 

Heinrich Nolte erhält Kronenkreuz der Diakonie - region, region-wi-me-ha, medebach
Foto: Claudia Pape

Ebenfalls seit 2009 gehört er dem Kuratorium der Leisten´schen Stiftung an, die Trägerin der Kindergärten und des Altenheimes St. Mauritius-Hospital ist. Dort hat er sich in den letzten Jahren intensiv um die Sanierung und Erweiterung des Altenheimes gekümmert.
Als ehrenamtlicher Geschäftsführer des Regionalvereins LEADER-Region Hochsauerland hat er von 2012 bis 2015 maßgeblich daran mitgewirkt, dass über 70 LEADER-Projekte in den sechs Städten des Altkreises Brilon umgesetzt werden konnten und auch die Neubewerbung für die Förderperiode 2014-2020 zur erneuten Auswahl führte. Und als im Jahr 2015 der Arbeitskreis Flüchtlinge und Asyl (AgFA) in der evangelischen Kirchengemeinde Medebach eingerichtet wurde, war (der übrigens katholische) Heinrich Nolte wieder ein Mann der ersten Stunde.

Nach dem Gottesdienst, der gemeinsam von Pfarrer Uwe Steinmann und dem Diakoniepfarrer des evang. Kirchenkreises Arnsberg Peter Sinn gehalten und durch eine bewegende Gesangseinlage von Kimberly Schröder mit dem englischen Kirchenlied “Amazing Grace“ bereichert wurde, waren alle Gemeindemitglieder zu einem kleinen Empfang im Gemeindezentrum eingeladen. Dort betonte Pfarrer Steinmann nochmals: „Heinrich Nolte ist ein echter Teamleader, der die Fähigkeit hat, Menschen für ein Projekt zu begeistern. Er ist ein sehr verlässlicher Mitstreiter, egal ob im Verein oder im privaten Bereich.“

 

 

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here